andro Logo

TSV Bad Königshofen – Auf zu höheren Zielen

Gruppenfoto Rot tsv bad K neu

Wenn am Samstag den 17. August der TSV Bad Königshofen zum ersten Heimspiel der neuen Saison antritt, wird der Club aus Franken dies erstmals auch in einer ungewohnten Rolle tun. Nach zwei Spielzeiten, in denen man mehr oder weniger als Underdog unterwegs war, steht das Team um andro-Eigengewächs Kilian Ort nun in der Mehrzahl der Matches als Favorit im Ring. 

Gekommen ist es dazu vor allem durch die Neuverpflichtung des Routiniers Bastian Steger. Der Rechtshänder, der seit vielen Jahren zum festen Stamm des deutschen Nationalteams zählt, ist einer der wertvollsten Spieler der TTBL. In der gesamten Saison 18/19 brachte es „Basti“ auf die großartige Bilanz von 23:10.
Nun schlägt Steger also im feinen andro-Dress des TSV Bad Königshofen auf und ersetzt Bence Majoros, der in seinem ersten Jahr in der TTBL sein großes Potenzial nicht immer abrufen konnte. Mit dem neuen Spitzenspieler und der wertvollen Erfahrung, die Steger mit sich bringt, dürfte der TSV ganz klar zum Kreis der Play Off-Kandidaten zählen.

Das liegt nicht zuletzt auch an dem quirligen Japaner Mizuki Oikawa, der sich in der letzten Spielzeit gewaltig steigern konnte. Mit einer Bilanz von 18:9 beendete Oikawa die Saison und dabei konnte er sich mehrfach als Matchwinner in Szene setzen. Er wuchs förmlich in die Rolle des Spitzenspielers und füllte diese im Laufe der Saison von Match zu Match besser aus.
Dass man ihn durch Neuzugang Steger nun nicht zwangsläufig auf Position 1 aufstellen muss, sondern ihn auch als Nummer 2 bringen kann, wird für Coach Itagaki ein echter Zugewinn sein.

Ebenfalls steigern konnte sich auch Kilian Ort. Mit einer positiven Gesamtbilanz von 10:9 stellte Kilian unter Beweis, dass er in der TTBL angekommen ist. Siege gegen gestandene Stars wie Daniel Habesohn, Bojan Tokic oder auch Bastian Steger stellen dies eindrucksvoll unter Beweis. Für Kilian wird es ein tolles Gefühl sein, mit zwei Topleuten im Rücken als Nummer 3 befreit aufspielen zu können. Wir sind sehr gespannt!

Komplettiert wird das Team wieder einmal vom Kroaten Filip Zeljko, der ebenfalls schon fast heimisch ist in Bad Königshofen. Als Teil der Aufstiegsmannschaft vor drei Jahren geht er nun auch bereits in seine dritte TTBL-Saison, wobei ihm seine Rolle als Nummer 4 mit gelegentlichen Joker-Einsätzen sichtlich gefällt. Nach kurzer Auszeit auf internationalem Parkett ist Filip zudem dabei, sich wieder in das kroatische Nationalteam zu spielen. Jüngst erspielte er sich einen Platz im kroatischen Team für die EM in Nantes. 

Fest steht: auf den TSV darf man in der Saison 2019/2020 schwer gespannt sein!