Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /kunden/tabletennis-shop.de/websites/andro2013/mysite/_config.php on line 89

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /kunden/tabletennis-shop.de/websites/andro2013/mysite/_config.php:89) in /kunden/tabletennis-shop.de/websites/andro2013/mysite/_config.php on line 66
TSV Bad Königshofen 18/19 » andro ®
andro Logo

TSV Bad Königshofen

Der Boom geht weiter!

08_2018

UPDATE!!!!!!

Drei große Stecknadeln markieren die wichtigsten Flecken auf der TT-Landkarte:
Die unbestrittene TT-Hauptstadt Deutschlands ist ganz sicher Düsseldorf, wo sich die dort ansässige Borussia zum weltbekannten Mekka unseres geliebten Sports entwickelt hat. Auf den Spuren der Düsseldorfer bewegen sich die TTF Liebherr Ochsenhausen, die schon in der vergangenen Spielzeit den Borussen erbitterte Kämpfe in allen Wettbewerben geliefert haben. Ebenfalls südlich, aber ein Bundesland weiter, befindet sich der TSV Bad Königshofen. Bad Königshofen im Grabfeld ist eine Kleinstadt mit etwa 6.000 Einwohnern und nirgendwo in Deutschland boomt Tischtennis so sehr wie hier. Die Shakehands Arena, in der der TSV auch seine TTBL-Heimspiele austrägt, platzt bei jedem Training aus allen Nähten, während die regionalen Ranglisten und Meisterschaften mehr und mehr vom Nachwuchs des TSV bestimmt werden. Heimspiele mit über 1.000 Zuschauern? Keine Seltenheit in der beschaulichen Kleinstadt mit dem schönen Marktplatz.

Beflügelt von diesem Boom startet das Prunkstück, die 1. Herrenmannschaft, am 19. August in seine zweite TTBL-Saison. Nachdem das erste Jahr in der Eliteliga vor allem dazu diente, Erfahrungen zu sammeln und sich einen Eindruck vom Spielniveau der höchsten deutschen Spielklasse zu verschaffen, darf im zweiten Jahr durchaus die ein oder andere Überraschung mehr erwartet werden. Zumal durch die Aufstockung der Liga in dieser Saison auch die Gefahr eines möglichen Abstiegs im Raume steht.

Das Eigengewächs und andro-Ass Kilian Ort hat eine von Höhen und Tiefen geprägte Saison hinter sich, in der er sich am Ende bis auf Rang 208 der ITTF-Weltrangliste hochgespielt hat. Seine Ansprüche im deutschen TT hat er vor allem mit dem Gewinn der Silbermedaille bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin deutlich machen können.
Neben Kilian sind auch der japanische Publikumsliebling Mizuki Oikawa und der junge Kroate Filip Zeljko weiterhin im Team. Oikawa hat sich in seiner Zeit in Bad Königshofen sogar bis unter die Top 100 spielen können und gehört mittlerweile zu der Gruppe an Spielern, die auf der ITTF World Tour regelmäßig Topstars aus dem Turnier schubsen. Zeljko zahlte das Vertrauen in ihn auf sehr spezielle Weise zurück: Er stellte sich zuletzt völlig in den Dienst des Vereins, indem er der zweiten Mannschaft häufiger als vereinbart zur Verfügung stand und somit bei ihrem Aufstieg eine wichtige Rolle einnahm. Der Aufstieg „der Zweiten“ ist auch deswegen eine Herzensangelegenheit, weil sie dadurch interessanter für die eigenen Nachwuchsspieler wird und als Sprungbrett zu höheren Spielklassen  taugen kann.

Der Schlüsselspieler der vergangenen Saison, Darko Jorgic, hat den Verein verlassen und wird nun durch den jungen Ungarn Bence Majoros ersetzt. Majoros wird ein ähnlich großes Potenzial wie zuvor Jorgic nachgesagt. Majoros jedoch verfügt darüber hinaus auch noch über ein sagenhaftes Ballgefühl, das bei manchen Schlägen die Grenzen der Physik außer Kraft zu setzen scheint. Er befindet sich schon jetzt auf Rang 99 der Weltrangliste und somit nur wenige Plätze von Jorgic entfernt.

Das erste Heimspiel der Saison bestreitet der TSV am Sonntag, den 2. September um 15 Uhr und es ist gleich ein waschechtes Derby: Der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell  ist ein Nachbar in der Region und schickt mit Ruwen Filus und Wang Xi zwei Abwehrspezialisten ins Rennen. Eine bessere Ausgangslage für einen unvergesslichen TT-Nachmittag kann es kaum geben.